Sonntag, Oktober 31, 2010

Tee mit etwas rum

das Fest ist gefestet ... es wird, so vermute ich mal, das Letzte oder mindestens das Vorletzte seiner Art gewesen sein, denn nach kaum einer halben Stunde Durchmarsch hatten die ersten schon runde Füße ... das sind die ersten Anzeichen, dass die Kinder ihre Energien aus anderen Quellen saugen als daraus, dass nach dem Klingeln der Schauer an Süßkram auf sie herniederregnet und dieser Ansporn ausreicht, sie an die nächste Tür zu treiben ...

Mir tut alles weh. Seit um 9 Uhr heute früh rotierte ich durch die Küche, beseitigte drei Mal das Schlachtfeld, auf dass der Anblick appetitlich sein möge, der sich den Gästen darbieten sollte und als dann alle wieder weg waren, räumte ich sogar sehr hausfraulich noch alles fein säuberlich auf ... nicht wie in den vorigen Jahren, als das Chaos den nächsten Morgen erlebte ...

Es blieb noch jede Menge übrig, war ja eigentlich sowieso klar ... nur dieser Gedanke vorher, dass es vielleicht nicht reichen könnte, den kriege ich einfach nicht abgestellt ... für Morgen und Übermorgen muss ich jedenfalls nichts mehr kochen ...








es ist angerichtet

Wenn alles gut geht, dann wird nachher nichts mehr da sein ...

Samstag, Oktober 30, 2010

Es gruselt erneut

Auch in diesem Jahr wird es einen Umzug durch das Dorf geben, der kleine Bube lud zum Fest 8 andere Buben ein ...

Damit ging es gestern los















Nachdem die Kerzen vorhin angezündet waren, fuhr ich den Einkauf erledigen und dann, als ich zurück kam, roch es nach gegrilltem Kürbis ... nichts jetzt, was ich besonders mundwässernd ansehen würde ...

Mittwoch, Oktober 13, 2010

Was ist Glück?

Die ganze Welt sieht heute nach Chile. Und wenn die 33 Bergleute alle aus dem Berg geholt wurden, ist die Geschichte rum und die Welt sucht sich das nächste Spektakel.

Viele gute Wünsche schicke ich unbekannterweise an glückliche Menschen in Chile. Und an alle glücklichen Menschen auf und unter dem Restoberfläche dieses Planeten. Und alle unglücklichen Menschen und an alle, die es sich wünschen und die es nicht erwartet haben und überhaupt wünsche ich dieser Welt Frieden und zufriedene Bewohner ...

Montag, Oktober 11, 2010

Urlaub

Diese Woche über kann ich schonmal üben, wie das ist, wenn die lieben Kinderlein aus dem Haus sein werden. Der Große treibt sich ja schon eine ganze Zeit lang in der Weltgeschichte rum, den Kleinen hab ich in der Deutschlandgeschichte untergebracht - ab morgen kann es also losgehen mit dem Üben. Für eine Woche.

Möglich, dass ich am Ende der Woche gerne wenigstens den Einen zurücknehmen werde ... den anderen bekomme ich so schnell nicht zurück ...

Montag, Oktober 04, 2010

Hoffentlich wird es bald Winter!

Und das sagt eine überzeugte Frostbeule!

Gestern denke ich so: Was piekt denn da? Sitzt ein freches Mückentier auf der Handwurzel und saugt sich den Rüssel voll. Da blitzschnelle Erklärungen hinsichtlich der Gefahr, die über sie hereinzubrechen drohte, rein gar nichts und gleich nochmal nichts bewirkten, verlor die Mücke ihr Leben.

Ihre Rache merke ich nach wie vor. Der halbe Unterarm ist angeschwollen, heiß wie´d Sau und rot verfärbt ... und es JUCKT!
Kratzen nützt nix, davon wird alles nur noch dicker, heißer, röter, also verlegte ich mich auf Kühlpads, um wenigstens das Gefühl zu haben, etwas getan zu haben.

Dazu kommen noch eine festgefressene Bremse, ein schwergängiges Lenkrad am Auto, und ein erster Termin beim Anwalt heute ...