Dienstag, Dezember 31, 2013

31. Dezember

Alles wird gut.

Im letzten Januar habe ich überlegt, dass es gar nicht so lang dauert, bis wieder ein neues Jahr beginnt.

Und schon ist es wieder soweit ...


Guten Rutsch an die Welt!

Montag, Dezember 30, 2013

30. Dezember

Gestern gab es Kohlrouladen ... ich sollte vielleicht ein Kochbuch schreiben ... ein Kochbuch mit meinen Lieblingsgerichten ... damit dann, wenn der Alzheimer ausgebrochen ist, immer noch meine Lieblingsgerichte auf den Tisch kommen werden ...

Der Hund war seit Heilig Abend mal wieder da ... er kann immer noch nicht draußen und drinnen unterscheiden ... und nachdem Männe seit gestern erneut mit ganztägiger Abwesenheit glänzte, rief ich ihn vorhin an, er möge den Hund abholen ... vier Mal am Tag frische Socken anziehen und drei Mal am Tag Haufen entfernen zu müssen ist wirklich nicht geeignet, den Haussegen gerade zu halten ...




Freitag, Dezember 27, 2013

27. Dezember

Besucher sind fein ... und fein ist es auch, wenn sie wieder gehen ... besonders, wenn sie nicht wirklich meine Besucher sind und der, der besucht werden soll, durch Abwesenheit glänzt ... anscheinend bin ich aber dann doch so gut im Unterhalten von Besuch, dass er über 3 Stunden lang bleibt ...

das war nicht vorgesehen und - ohne dem Besuch zu nahe treten zu wollen, sind sie doch wirklich liebenswerte Menschen - ärgerlich ...

Donnerstag, Dezember 26, 2013

26. Dezember

2. Weihnachtsfeiertag

Erst mal zur Hälfte gepflegt verschlafen. Das musste einfach sein.
Ich kann immer noch den halben Tag im Bett verbringen und trotzdem abends müde sein ... da war vor Weihnachten anscheinend doch eine Menge Schlafdefizit im Spiel.

Mittags wurde sich nur angezogen, um den obligatorischen Weihnachtsbesuch bei Oma und Opa meiner Jungs zu absolvieren, das war gemütlich und nett und die Jungs wurden für ihren Besuch überaus weihnachtlich entlohnt ... 

Krautwickel gab es dann doch nicht, nur eine selbst gemachte Pizza ... ich hatte einfach, schlicht und ergreifend zu gar nichts Lust und so musste auch die Reinigung der Küche nach der überaus fettig vollzogenen Vernichtung des Weihnachtsessens gestern bis nach dem Verwandtenbesuch warten ... so ist das, wenn die Brut völlig falsch erzogen wurde und der Mann aus der Mitte des vergangenen Jahrhunderts stammt ... dann muss ich das alleine machen, darf aber auch alleine entscheiden, wann und wie ...


Dienstag, Dezember 24, 2013

24. Dezember

Frohe Weihnachten!

Was jetzt nicht vorbereitet ist, bleibt liegen!




Montag, Dezember 23, 2013

23. Dezember

Es ist immer was zu tun ... ich glaub ja, dass das der Grund ist, warum man keine Ruhe mehr findet ... weil immer, wenn man was am machen ist, einem alles einfällt, was noch alles zu machen sein wird ...

Die Karten wurden gestern zur Hälfte fertig, der Rest heute Vormittag und bei der Post sind sie auch schon, will heißen: Mission accomplished!

Lustig war mal wieder die Post ... ich stehe also, die unzähligen Briefe im Korb, am Schalter, nehme die hoch und lege sie auf den Tresen, nicht ohne einen abtrünnigen einzufangen, bevor er auf dem Weg zum Boden war ... fragt mich der Mitarbeiter hinter dem Tresen, was ich denn wollte ... ich hab bestimmt geguckt wie Auto ... was ich wollte? Mühsam brachte ich ein "Ich möchte die hier abschicken ..." hervor, aber er wiederholte seine Frage "Was wollen Sie?" unter Deutung auf den Stapel Umschläge zwischen uns. Ich schloss also messerscharf, dass er wissen wollte, welche Briefmarken ich zu erwerben wünschte ... da ich das überhaupt nicht recherchiert hatte, mich darauf verlassend, dass in der Verkaufsfiliale der Post jemand mir würde sagen können, was auf die einzelnen Umschläge drauf zu pappen sein würde, antwortete ich wahrheitsgemäß: "Ich habe keine Ahnung." Und nicht ganz ohne Spitze setzte ich nach: "Wenn ich das wüsste, hätte ich es vielleicht schon drauf geklebt."

Also kam der Gutste hinter dem Tresen meiner stillen Aufforderung nach, die Post zu wiegen und zu vermessen, die ausgesuchten Briefmarken selbst legte er vor mich hin: "Die müssen hier drauf und die da!" ... also schleckte ich die Briefmarken ab, auf dass sie auf den Umschlägen Halt bekommen würden  und drückte sie an Ort und Stelle ...wenn ich jetzt fies gewesen wäre, hätte ich mir für jede Briefmarke richtig Zeit genommen, sie vorsichtig befeuchtet und richtig und sorgfältig auf den Umschlag geklebt, aber die Schlange hinter mir konnte ja nichts für den Vogel vor mir ... es dauerte ihm aber anscheinend trotzdem zu lange, denn er schnappte sich ein paar der kleinen Zettelchen, drückte sie in seinen Briefmarkenbefeuchter und klebte sie auf die Umschläge ... ich wünschte ihm überschwänglich "Schöne Weihnachten!" und entschwand in den Markt meines Vertrauens, von dem ich neulich lernte, dass er über 80.000 Artikel im Sortiment führe ...

Nächstes Jahr geh ich wieder in die Filiale vom letzten Jahr, die sind dort netter ...

Für Heilig Abend hab ich beim Gänselieferanten schnell noch Wiener Würstchen bestellt, nicht, dass morgen alle ausverkauft sein würden, die Kartoffeln hab ich schon, eine Gurke dazu, die Füllsel für die Gans sind da, die Beilagen auch, einen Tag wird es noch erstmals gefertigte Krautwickel geben ... darauf bin ich selbst sehr gespannt ...

Der Baum muss noch aufgestellt und geputzt werden ... meine einzige Aufgabe heute noch, nachdem die Einkäufe meines Wissens alle erledigt sind ... in einen Laden kriegt mich bis nach Weihnachten niemand mehr ...

Samstag, Dezember 21, 2013

21. Dezember

Samstag. Einkaufstag.

Super geeignet, um die noch zu verschickenden Weihnachtskarten zu besorgen ... wenn da nicht immer die vielen Menschen wären, die Samstags am frühen Nachmittag einkaufen gehen ... und dann noch die vielen weiteren Menschen, die sich dazu ins Getümmel werfen, um einige Weihnachtseinkäufe zu erledigen ...

ich war sooo froh, als ich aus dem Vorratsschrank raus konnte ...

Im Grunde waren die Geschenke relativ stressfrei zu besorgen ... Buch (von guten Geistern geschickt) und PC-Spiel (im Haus) für den Kleinen, Auspuff für den Großen (kauft er selbst, er bekommt einen Zuschuss), ein Überraschungs-Pullover für den Kleinen, den er nicht mögen wird, aber ab und zu muss was Neues zum Anziehen her, wächst er mir doch so langsam buchstäblich über den Kopf und ein Ersatzhandy für den Großen, das im Vorbeigehen abfiel, weil seines von vor zwei Jahren zu Weihnachten geschenktes Stück inzwischen ein Bruchstücke-Stück ist und technisch natütlich total veraltet ...man hat ja doch seinen Stolz, selbst, wenn man selbst so ein Teil überhaupt nicht haben will und sich wundert, warum man eigentlich immer und überall erreichbar sein muss ...

Heute müssen halt noch ein paar Texte verfasst werden und morgen dringend zur Post und dann noch die Zutaten für die Weihnachtsessen besorgt, der Baum aufgestellt und die Sächelchen verteilt werden ... es wird werden ...


Freitag, Dezember 20, 2013

20. Dezember

Letzter Arbeitstag vor Weihnachten ... freitags nur bis um halb 3 ... das ist schön ... ich konnte mich trotzdem nicht mehr in die Geschäfte schaffen, die wöchentlichen Einkäufe nach Hause zu tragen, ein letztes Nachhilfekind kam noch, seine Vokabeln zu lernen ... was ich doch beeindruckend fand!
Ein weiteres Nachhilfekind, dem ich am Mittwoch seine Überraschung vergeigte, weil ich die Stunde zwengs Besuch der Weihnachtsfeier absagte, wurde kurz noch einbestellt ... ne 1 in der Arbeit wollte ich mir doch nicht entgehen lassen! ... ich bin sooo müde ...

Der kleine Bube hat nun schon zum zweiten Mal seinen einen Wunsch auf einen Wunschzettel geschrieben ... er meint, ich hätte den ersten versust ... in diesen Gedankengängen wird er durchaus unterstützt ... wenn die Kinder schon keine Wünsche mehr haben, dann soll doch noch ein wenig Spannung darin liegen, ob der eine Wunsch wohl erfüllt werden wird ...

Donnerstag, Dezember 19, 2013

19. Dezember

Maaaaannnnn ... so lange aufbleiben ... das steckt frau nicht mehr so leicht weg ... ich bin voll aus der Übung und brauche den ganzen Tag schon dringend ein Bett!

Dafür wurde noch ein Zahnarztbesuch mit dem Kleinen abgehandelt, der nun hoffentlich versteht, worin der Sinn der Reinigung der Zähne besteht und der Besuch des Weihnachtskonzertes der Musikschule stand auch noch an ... womöglich das letzte Weihnachtskonzert meines Großen ... wann ist der eigentlich so groß geworden?

Mittwoch, Dezember 18, 2013

18. Dezember

... und noch eine Weihnachtsfeier, diesmal vonne Firma ... ausgiebig spazieren gegangen, ausgiebig gespeist, ausgiebig getrunken, ausgiebig Gedichte gehört, Spiele gespielt, aufgeregt nen Film vorgeführt ... es war sehr schön ... selbst als nicht menschelndes Mensch hat es mir gut gefallen ...

Montag, Dezember 16, 2013

16. Dezember

Der Große möchte einen Auspuff fürs Motorrad ... ich hab mal große Augen gemacht, aber er besteht drauf ... nun ja ... wenn das sein Wunsch ist ... aus Osten von kurz vor dem Ural kommen die meisten Sächelchen für den Kleinen ... jetzt muss nur noch die bucklige Verwandtschaftsbrut bedacht werden und schwupps ist Weihnachten auch schon wieder rum ...

Sonntag, Dezember 15, 2013

15. Dezember

Weihnachtsmarkt die Zweite ... Bingen bietet den Weihnachtsmarkt für genau 2 Tage Laufzeit an, also nahmen wir heute den Kleinen unter den Arm und machten eine Wanderung über den in diesem Jahr als Rittermarkt getarnten Ständeauflauf.

Alles kam mir irgendwie ein bisschen teuer vor, also beließ ich die Ausgaben in Höhe der Kosten für Schmackazien und für mitgenommene Spieße und Brot direkt vom Feuer.

Die wurden als Abendessen serviert, die Nachhilfekinder fielen aus und es wurde geruhsam ...

Weihnachten mit einer annähernd besinnlichen Zeit hatte ich schon lange nicht mehr ... und die Karten und die Gaben für die Verwandtenbrut werden schon noch werden ...

Samstag, Dezember 14, 2013

Weihnachtsfeier bei den sieben Zwergen.

Ich musste mit, ob ich wollte oder nicht, also beschloss ich, das Beste daraus zu machen und sprach dem gereichten Sekt ausgiebig zu.

Damit wurde es nach dem Besuch des Binger Weihnachtsmarktes mit Anhören der weihnachtlichen Darbietung der Musikschule ein sehr entspannter Abend mit richtig gutem Essen.


Und das Einkaufen fiel aus ...

14. Dezember

So wie es aussieht, ist das Paket angekommen.

"This year I wanted to be really early with sending a christmas packet to you so it would be at your house in time for Christmas.

Today I checked online whether is had arrived yet. Usually that works well.

But when I put in the number I was given at the post office I thought I didn´t see right. It said that the box had arrived in the destined country on Sunday, October 20th.: in Spain.

What?

Of course I contacted DHL, they couldn´t really help, they just assumed that one of their employees had read the adress wrong and sent it to Barcelona in Spain.
But they couldn´t explain why the spanish post didn´t do anything further and they also didn´t know if the box was still traceable.

This afternoon DHL sent a claim form which I am going to fill out but that will not help getting the things for Christmas to you in time. :-(

So maybe ... hopefully ... you will receive a Christmas packet but sadly it won´t be there at Christmas.

Are you fine? I think of you a lot and I hope ... is staying in contact.

Viele Grüße"
 
Diese Mail hatte ich verschickt und nachdem sich mein Großer und sein Gastbruder gestern Abend über diese Mail beömmelt haben, teilte der Gastbruder  mit, not to worry, es sei alles da.

Was die Frage aufwirft: Wiese macht mein Großer hier massiv Stress anstatt dass er direkt mal beim Empfänger nachfragt? Hat er so lange nicht mit ihm gesprochen???

Freitag, Dezember 13, 2013

13. Dezember

Ein bisschen Schnee könnte noch fallen.

Tagsüber läuft im Radio Rockland, der Sender aus Mainz, der ein doch recht eng gefasstes Repertoire bietet, der aber auch die Weihnachtssongs spielt, die zur Jahreszeit passen.
Immer dieselben, doch Traditionen werden mit der Zeit irgendwie wichtig ...

Es ist kein Zufall, glaube ich, dass Omas und Opas Traditionen weiterreichen, wenn man sie lässt und Eltern tun Kindern keinen Gefallen, wenn der Kontakt zu Oma und Opa nur sporadisch oder gar nicht stattfindet.
Ich nehme mich da nicht aus.

Ich hatte eine tolle Oma. Ich kann mich zwar nicht an Weihnachten bei ihr erinnern, das wurde brav bei uns zuhause gefeiert, aber die wochenlangen Sommerferien bei ihr waren etwas, woran ich immer wieder gerne zurück denke ... und je weiter das entfernt liegt, umso mehr ...

Dienstag, Dezember 10, 2013

10. Dezember

Ich stelle fest: ich freue mich auf Weihnachten ...

Der einzige Stress, der sich breit gemacht hat, ist, ob wohl Weihnachtsgeschenke unter dem Baum liegen werden ... die Jungs kriegen keinen Wunschzettel geschrieben - sie haben offensichtlich keine Wünsche, da jeder geäußerte Wunsch im Laufe des Jahres, immer spätestens am darauf folgenden Sonnabend Erfüllung findet ... das sind echte, erzieherische Mängel!

Es sind auch noch keine zu verschickenden Weihnachtskarten im Haus, aber dafür ist noch ausreichend Zeit ... hoffe ich ...

ja, ich freue mich auf Weihnachten.

Sonntag, Dezember 08, 2013

Samstag, Dezember 07, 2013

7. Dezember

Weihnachtsfeier beim Verein des Kleinen ... das war sehr nett ...


Freitag, Dezember 06, 2013

6. Dezember

Nikolaustag

Ich bin heuer so wahnsinnig gut organisiert, dass die Füllung für die Schuhe schon seit dem vergangenen Samstag im Haus ist und daher gestern nicht auf den letzten Drücker irgendwas besorgt werden musste ... insofern ist es eine besinnliche Weihnachtszeit, die heute ihr erstes Highlight in den gefüllten Tüten vor der Haustür fand.

Außer mir dachte irgendwie niemand im Haus daran ... erst, als der verspätete Abgang aus dem Haus stattfinden sollte, stolperte der Große über die Gaben ... so besonders sind aber Handschuhe und Mütze ja auch nicht ... vielleicht gehen die jetzt vorhandenen Wärmutensilien mal nicht so schnell verloren ... das ist eigentlich die größte Hoffnung ...


Nachtrag:

Männe hatte doch noch dran gedacht, am Nikolausabend ... ein Ferrero-Küsschen-Anhänger, so, wie sie in der Werbung sind ... in so einem Stern sind exakt 2 Ferrero Küsschen enthalten ... und ich mag keine Nuss-Schokolade ... 


Dienstag, Dezember 03, 2013

3. Dezember

Ein bisschen was Weihnachtliches muss sein. Wozu gibt es sonst die Vorweihnachtszeit ...

Deshalb stellte Müdigkeite heute keine akzeptable Entschuldigung dar, dass der Schneebesen für die Rührmaschine sich nicht finden ließ, auch nicht, ebensowenig, dass die Haselnüsse als ganze Kerne in der Tüte verpackt worden waren, oder dass ich vergessen hatte, Oblaten zu besorgen ...die besten Ergebnisse folgen immer dem Improvisieren ... daraus wurden schon beliebte Standardgerichte ...

Das Messer der Rührmaschine schrotet Haselnüsse wunderbar, das Eiweiß muss nicht vollständig zu Schnee verarbeitet sein, das schafft das Messer der Rührmaschine nicht, Zucker rieselt immer und der Herd funktioniert ...

Tataaa! Nussmakronen sind da ...




... und zur Hälfte schon wieder weg ... der kleine Bube war dem Duft bis zur Quelle gefolgt

Montag, Dezember 02, 2013

2. Dezember

Da die Geburtstagsfeier vorgezogen wurde, fand heute nichts Traditionelles statt ... Nüsse sind im Haus und Zucker und Eier ... ich hätte also Nussmakronen machen können ... wenn ich nicht so müde gewesen wäre ...

Sonntag, Dezember 01, 2013

1. Dezember



Die Schmückerei ging gestern über die Bühne, seit Freitag befindet sich ein bestelltes Adventsgesteck in meinem Besitz, das ich dann trotz Bestellung doch ein bisschen nackt fand.

Nun liegt auf dem Dachboden aber gaaanz viel aufgehobener Krims und Krams von vergangenen Adventsgestecken und Adventszeiten und so wurde gestern ganz viel Grün und Silber und Gedöns aufgefahren und drum herum gelegt und heute erstrahlt das Ganze sehr hübsch.
Es hatte ein bisschen was Meditatives, einzelne, glänzige Schmuckstücke aus dem Adventskarton zu nehmen und das meiste darin liegen zu lassen. Es ist immer noch genug und wenn ich weiß, wie die Bilder aus dem Aufnehmcomputer in den Veröffentlichungscomputer gelangen können, dann zeig ich sie auch ...

Gestern wurden die Einkäufe für die Nikolausschuhe getätigt, die Weihnachtsgans ist bestellt (die mir durchaus leid tut, läuft sie doch noch lebend über eine grüne Wiese und ahnt nichts von ihrem Schicksal), die Weihnachtszeit-Einläutpost der Cousine arrivierte und ein sehr hübsches Adventskalenderchen aus Leipzig ebenfalls ... es läuft also alles entspannt ...

Heute fand die Geburtstagsfeier der Urgroßmutter meiner Söhne statt.
Geburtstag haben tut sie morgen, die Oma meiner Söhne, die die Tochter der Urgroßmutter meiner Söhne ist, meinte aber, eine Feier am Sonntag sei besser, dann hätte die Verwandtschaft mehr Zeit ... sie weiß ja nicht, dass meine Sonntag Nachmittage mit Nachhilfe gut gefüllt sind, weil alle am Sonntag mehr Zeit haben als unter der Woche ...

Jedenfalls erlebt die Urgroßmutter meiner Söhne ihren 99. Geburtstag ... mitbekommen tut sie nichts mehr ... ich glaube auch, sie sieht nicht mehr gut ... aber um das wirklich zu beurteilen, dafür sehe ich sie zu wenig ... einmal im Jahr, um genau zu sein ...

Freitag, November 29, 2013

Mir ist da noch was ganz was Schreckliches aufgefallen ... ich habe Füße!

Irgendein Unternehmen, das sich mit Schönheit und am Rande noch mit Gesundheit befasst, müsste darauf aufmerksam gemacht werden, dass nach Falten, grauen Haaren, Haaren unter den Achseln, im Schrittbereich, an den Beinen, Armen, Augenbrauen und seit neuestem auch auf der Oberlippe, Cellulite oder Schwabbel am Oberarm auch Füße ein Problem darstellen, gegen das dringend etwas unternommen werden muss.

Das kann doch kein Feld sein, das der Schuhindustrie und Higheels überlassen werden kann!

Außerdem habe ich am Samstag eine Thunfisch-Pizza gekauft ... aus Versehen!
Ich hasse Thunfisch! Und kaufen würde ich den auch nicht, wenn er mir schmecken würde.
Aus demselben Grund, warum ich keine gestopfte Gans oder Klamotten aus Angorawolle kaufe!

Jetzt hasse ich mich ... dafür, dass ich nicht jede Pizza, die in den Einkaufswagen gehoben wurde, auf das Etikett hin überprüft wurde und dass die Fischerei somit im Fangen von Thun bestärkt wurde ...

Ich war heute beim Friseur ... das schlägt aufs Gemüt ...






Heute bekam ich per Mail eine Mahnung von einer Anwaltskanzlei wegen einer angeblichen Rechnung nach einer angeblichen Bestellung.

Keine Anrede mit Namen, kein Bezug auf eine Firma, die was versandt haben soll, keine Rechnungsnummer, kein Rechnungsdatum, kein Hinweis auf eine anwaltliche Vollmacht ...

Gibt es wirklich Menschen, die sowas bezahlen?

Sonntag, November 24, 2013


Döner ... handmade ... außer dem Fladenbrot ... das schmeckt nicht selbstgemacht ...

Samstag, November 23, 2013

4 Wochen hat es noch ... das Paket nach North Carolina ging am 14. Oktober auf die Reise, bis heute fertigten die Postbeamten ... gibt es eigentlich noch Postbeamte? ... es ab, wie auf der Paketverfolgungsseite nachzulesen:

Mo, 14.10.2013 17:54 Uhr Deutschland Die Sendung wurde vom Absender in der Filiale eingeliefert.
Di, 15.10.2013 19:31 Uhr Saulheim, Deutschland Die Auslands-Sendung wurde im Start-Paketzentrum bearbeitet.
Mi, 16.10.2013 02:04 Uhr Speyer, Deutschland Die Auslandssendung wurde im Export-Paketzentrum bearbeitet.
Mi, 16.10.2013 02:06 Uhr Speyer, Deutschland Die Sendung wird ins Zielland transportiert und dort an die Zustellorganisation übergeben. (Homepage / Online Sendungsverfolgung: )
So, 20.10.2013 21:21 Uhr Spanien Die Sendung ist im Zielland eingetroffen. 


Spanien ... ... ...

SPANIEN???

Was macht mein Paket in Spanien?






























Freitag, November 22, 2013

So, wie es aussieht, ist "Russland" ein Suchwort für Russen ... jedenfalls gab es gestern insgesamt 99 Besucher - wobei nicht mehr erkennbar ist, wieviele Russen darunter waren - und heute Morgen sind es schon wieder 12 ...Russen ...

Ich hätte gestern Abend nachsehen sollen ... ich sollte mir eine Internetsucht angewöhnen ...

Donnerstag, November 21, 2013

Die Russen sind da ... oder werden die Besuche über 24 Stunden gespeichert?

Dienstag, November 19, 2013

Zuletzt muss etwas wahnsinnig Spannendes hier gestanden haben ... heute gab es 9 Besucher aus Russland!

Mütterchen Russland mit der großen Seele, die vor lauter Lauter im Wodka sich wiederfindet ... ja ... hier werden auch Klischees verwurstet ...

Die Adventskalender sind im Haus ... am Samstag konnte ich nicht daran vorbei gehen, sonst sind nachher Ende November wieder keine mehr da ... und der Große bekommt auch noch einen ... so lange er seine Füße unter meinen Tisch streckt, hat er einen Adventskalender sicher ... :-D

Samstag, November 16, 2013

Wettkämpfe sind immer langweilig aufregend ... mordslangweilig wegen der ewigen Wartezeit und schweineaufregend für ungefähr 5 Minuten ...

Und dann verläuft sich der kleine Bube!
Er hat mir so leid getan!
Der andere, der lange nicht so gut gelaufen ist, wurde dadurch 1. und mein Kleiner muss lernen, Frust zu verknusen ...

Nach dem Wettkampf ist vor dem Wettkampf!

Freitag, November 15, 2013

Hm ... 12 Besuche heute aus den USA ... ob sie der Schläfer anlockte?
Eine Woche vor seiner Ankunft wurde ich gefragt, ob ich denn noch damit einverstanden wäre, einen neuen Mitbewohner im Haus zu haben.
Ich antwortete wahrheitsgemäß, dass ich damit leben könne, wenn das Viech stubenrein sei ...

Dem wurde fest zugesagt, es gäbe da gar keinen Zweifel ...


Und nun verzweifle ich fast an dieser blanken Unwahrheit und wünschte, der, der das zusagte, würde daran ersticken!

Samstag, November 09, 2013

Ich glaube ja, dass wir schon mitten drin sind im Land von George Orwell ... es ist nur noch nicht allgemein bekannt ...

Seit heute haben wir einen neuen Bewohner im Haus ... er quiekt und fiept und haart und piekt ...





Der Lieblingsplatz ist neben den Schuhen, deren Schnürsenkel gerne auch mal den Kauknochen ersetzen ...

Freitag, November 08, 2013

Hm ... jeden Tag sind hier Besucher aus der gesamten Welt ... nicht nur der westlichen Welt ... China, Ukraine, Russland ...

Was schreibe ich denn nur Verdächtiges???

die GEHEIMEN SMS VON ANGELA MERKEL. WAS SIE WIRKLICH VON OBAMA UND DER NSA HÄLT

Freitag, November 01, 2013

Vielleicht hilft es, dass ich ein USA-affines Wesen bin.

Selbst hab ich einige Zeit im östlichen Teil des schönen, weiten Landes verbracht, einen Sohn dort bereits hin geschickt und einen weiteren soweit überredet, dass er die Zeit bis nach der 10. Klasse kaum abwarten kann ... ein großer Teil der Verwandtschaft erweiterte ebenfalls durch den mehrmonatigen Besuch in God´s own Country den Horizont, bisher kamen alle durchweg begeistert zurück. Teilweise wurde bereits eine familiäre Tradition in dieser Richtung begründet ...

Und obwohl ich in der Nähe einer Großstadt aufwuchs - die Eltern entschieden sich, den damals für junge Familien üblichen Weg des Verlassens der Großstadt zu Gunsten der Errichtung eines Eigenheims in einem der entstandenen Neubaugebiete  zu gehen, wurde aus mir ein braver Bürger ... vielleicht ja auch gerade deswegen ... weil ich Hamburg früh genug verlassen musste ...

Trotzdem wurde nach WK II gerade durch die Intervention der alliierten Obersten und Generäle sicher gestellt, dass die erwachsenden Nachkriegs- und Nachnachkriegsgenerationen das Denken lernen sollten. Das Hinterfragen und Zweifeln an Obrigkeiten schienen zwei erstrebenswerte Ziele zu sein ... und nun sollen diese gut gezogenen Generationen plötzlich von denselben Obersten und Generälen ... ... ... naja ... nicht ganz denselben natürlich, das geht biologisch nicht, ich bin ja des Rechnens ein wenig kundig, aber ich denke ... ... ... hoffe, der geneigte Leser weiß, was gemeint ist ... ... ... hoffentlich ... ... ... diesen gequirlten Mist annehmen, dass durch das Abhören von Otto Normalverbraucher und von Angela Merkel Menschenleben gerettet wurden???

Hat Frau Merkel wirklich vorgehabt, terroristische Anschläge zu planen? Außer denen, die sie als Bundeskanzlerin auf jeden Fall politisch voran bringen und die sicher stellen, dass ein eventueller politischer Gegner über ausreichend Leichen im Keller verfügt, über die sie Bescheid weiß, auf dass sie dieses Wissen bei Bedarf zu ihrem Vorteil nutzen kann ... ... ... andererseits ... warum sollte ein befreundeter Geheimdienst nicht auch was über Leichen im Keller Frau Merkels wissen wollen ... und dieses Wissen bei Bedarf zum eigenen Vorteil nutzen ...

Donnerstag, Oktober 31, 2013





In diesem Jahr gibt es nur eine kleine Feier, Halloween fällt leider nicht auf das Wochenende ... aber besser als nichts ... Selbstgemachte Döner runden den Abend ab ...

Montag, Oktober 28, 2013

Treue Leser sind das in den USA. Auch heute wieder ... mit 5 Besuchen nicht so viele, wie zuletzt, aber der Abend ist ja noch jung ...
Vielleicht ist es aber auch nur ein automatisches Suchprogramm ... das wäre natütlich schade ... ich würde mich doch gerne mal mit jemand Wichtigem darüber unterhalten, was interessant an einem Blog ist, das von einer armen Seele in good ole Germany mehr oder weniger am Leben gehalten wird ...

So transatlantische Beziehungen können vielleicht ein bisschen zur Entspannung beitragen ...

Freitag, Oktober 25, 2013

Ja ... es wirkt ... heute gab es 11 Besuche aus den USA ... und aus der Ukraine war jemand da ...

Es geht los.

In den Lebensmittelgeschäften liegen seit dem 01. September Advents-Viktualien in den Auslagen.
Als ich mich mit einer Bekannten darüber unterhielt und eigentlich das übliche Lamento über Lebkuchen im beginnenden Herbst anzustimmen gedachte, stellte diese kurzerhand die Theorie auf, sie müsse das Weihnachtsgebäck jetzt kaufen, da es nie mehr so frisch schmeckte, wie zu eben dieser Jahreszeit, da die Produkte das ganze Jahr über schon hergestellt werden würden und bis Heilig Abend eben noch 3 Monate älter sein würden ...

Ein nicht von der Hand zu weisendes Argument ... ändert aber eigentlich nichts daran, dass zu einer Zeit, in der Pilze, Kürbisse und Weintrauben vor der Haustür den Schmuck am Hauseingang bilden, Butterspekulatius und Dominosteine einfach nicht dazu gehören ...

Nun ja ... die Diskussion war jedenfalls schnell beendet. Radikal muss ich meine Ansichten nicht vertreten und die ersten Schmakazien habe ich schließlich auch schon Anfang Oktober erworben, daraus ein größeres Paket gepackt und dieses nach 3 Wochen Packzeit schließlich zur Post getragen.
Man kennt sich nach so langer Zeit eben ganz gut, die 3 Wochen waren schon kalkuliert und wenn das Paket wie im letzten Jahr 8 Wochen brauchen sollte, ist es zu Weihnachten auf jeden Fall am Bestimmungsort in den USA.

Wenn ich jetzt noch "NSA" an meinen heutigen Eintrag hänge - so dass das im Zusammenhang mit USA lesbar ist - und wenn dann noch Iran im Text steht, könnte es auch noch sein, dass die Besucherzahl akut in die Höhe schnellt ... ohnehin sollen heute 26 Aufrufe meines schlafenden Blogs stattgefunden haben ... nach welchen Schlagworten da wohl gesucht worden war ... Gesegnet sei die ausgelebte Paranoia!

Samstag, Mai 25, 2013

Am vergangenen Sonntag in der Stephanskirche in Mainz. Schön! Sehr schön!


Montag, Mai 20, 2013

Da es nun offenbar wirklich keine Gelegenheit mehr geben wird, die Fotos der Zimmerrenovierung neu zu schießen, nehme ich halt doch die damals gleich nach fertigstellung handyisch geschossenen Bilder, die so furchtbar pixig sind ...

So aufgeräumt wird das Zimmer halt nie wieder ...








Sonntag, April 07, 2013

Ein neuer Tag beginnt

Gestern war ich kurzentschlossen und fuhr ohne zu überlegen zum Friseur.

Das ist vermutlich das Beste, was man mit einem Frieseurbesuch tun kann:

Idee - ins Auto - hinfahren - rein gehen - hinsetzen - machen lassen ...

und nu sind sie kurz ... ungefähr 20 cm Haare sind ab.

Wenn das nichts zu bedeuten hat ...

Samstag, April 06, 2013

Samstag, Februar 16, 2013

Jufo 2012

Was für ein Nachmittag!

Gestern sollte ich dringend zur Vorstellung des Regionalwettbewerbs für Jugend forscht und Schüler experimentieren kommen - mein Kleiner hatte dort mit zwei Kollegen zusammen einen Beitrag eingereicht ... Nun ist Bingen nicht so wahnsinnig weit weg ... in der Tat ist es die nächstgelegene, ein bisschen größer als 2.000- Seelen-Ortschaft - von uns aus gesehen und an Freitagen liegt der Feierabend ein bisschen früher - es sprach also alles dafür, ihn da moralisch zu unterstützen ...

Männe hatte irgendwie die Oma noch eingeladen und sie dann am Veranstaltungsort alleine gelassen mit dem Hinweis, er müsse unbedingt weg und ich würde irgendwann schon aufschlagen und sie weiter betreuen und schließlich heim fahren ... schön hätte ich gefunden, er hätte mich darüber ein bisschen früher informiert aber ich bin ja ein höflicher Mensch ...

Die fast 60 Ausarbeitungen von Schülern waren beeindruckend!
Ein paar der Projekte habe ich mir erläutern lassen, die Kinder waren bemerkenswert aktiv darin, einen oder auch mehrere Besucher dazu zu bringen, stehen zu bleiben und zuzuhören und sie waren in ihrer Begeisterung geradezu phänomenal ... ein Junge hatte das Thema "Kubikzahlen und algebraische Gleichungen bis zum Grad 3" und er ging sowas von in seinem Vortrag auf ... das machte Mathematik fast schon wieder sympathisch ... verstanden hatte ich sein Thema, als er es anhand einer grafischen Darstellung auf dem Laptop wiederholte ... visueller Mensch, der ich bin ... zwei Mädchen hatten sich mit der Haut auf der Milch beschäftigt, was sie auch fundiert erzählten, ein anderer Junge hatte einen Münzautomaten für Kaugummis entworfen ...

Die Zeit für Besucher hätte eine Stunde kürzer ausfallen können, denn um 18:00 Uhr begann die Preisverleihung ... die richtig lange Preisverleihung ... nachdem jeder geladene Honor ein Grußwort verlesen durfte, wurde jeder Schüler  - wirklich jeder! - mit seinem Projekt aufgerufen, den Erstplatzierten wurde noch eine Laudatio gelesen und dann noch ein Gruppenfoto geschossen, den Betreuern, den Schulen, den Helfern und allen noch irgendwie Beteiligten wurde ein Gutserl zukommen gelassen und auf den Stühlen saß es sich doch so hart ...

Mein Kleiner bekam mit seiner Truppe einen dritten Platz überreicht - man kann vor Stolz doch noch ein bisschen wachsen ... auch in meinem Alter ... :-D
Im nächsten Jahr will er wieder mitmachen ...

Samstag, Januar 19, 2013

Vegan in Frankfurt

Vegan ist gesund

gesund ist, was schmeckt ... warum schmecken mir vegane Prdukte nicht?
Eigentlich kann es nur an den Gewürzen liegen ... denke ich mir ... oder an meiner Einstellung ... ich weiß nicht ... in Frankfurt wurde heute eine Dependance des Veganz Supermarktes in Berlin eröffnet ...
Ein paar mehr Artikel als in meinem Haus-Supermarkt hier um die Ecke bietet dieser Supermarkt, vor allem die vielen Arten Käseersatz waren mir neu und bei Schokolade war die Auswahl viel größer ... aber die meisten Dinge kannte ich schon ...

Trotzdem fand ich den veganen Döner vor der Tür papierähnlich, die Preise mordsmäßig und 70 Kilometer einen horrenden Weg für einen Einkauf ... dann lieber aus Produkten aus dem Laden von nebenan eine Mahlzeit selber machen ...

Am meisten beeindruckt hat mich die junge Frau, die, als wir vor der Tür in der Kälte am Biertisch sitzend den veganen Döner verdrückten, die  mit einem schlafenden Säugling im Hängegurt vor dem Bauch die Treppe herunter flitzte ... erst wunderte ich mich, was sie so auffällig machte, dann dachte ich, dass sie doch sehr frieren musste ... hatte sie sich doch vollständig entkleidet und das Kind angedockt, während sie ihre Einkäufe erledigte ...
Ich musste mich daran erinnern, dass ich eine tolerante Seele bin und dass Städter ein seltsames Volk sind ... nur das Grinsen konnte ich mir einfach nicht verkneifen ... auch nicht, als wir auf dem Weg vom mühsam errungenen Stellplatz für das Auto wiederholt von einem joggenden Pärchen überholt wurden ... die liefen anscheinend die Straße immer rauf und runter ...


http://www.echo-online.de/region/rhein-main/Erster-veganer-Supermarkt-Hessens-eroeffnet;art7943,3584112

Erster veganer Supermarkt Hessens eröffnet

FRANKFURT. 
Ein neuer Supermarkt mit rund 6000 rein pflanzlichen Artikeln ist heute in Frankfurt eröffnet worden. Mit seinem Angebot richtet sich der Markt der Kette „Veganz“ vor allem an Menschen, die sich vegan ernähren und damit auf tierische Produkte wie Fleisch, Milch und Eier verzichten. Zu kaufen gibt es neben Sojaprodukten Käse-Alternativen aus Kartoffelstärke und Erbsenpüree sowie Milch-Ersatz aus Mandeln und Hafer. Es ist der zweite Supermarkt dieser Art in Deutschland, der erste öffnete vor eineinhalb Jahren in Berlin. Die Zahl der Veganer in Deutschland wird auf mehr als 700 000 geschätzt.

Dienstag, Januar 01, 2013

Und es geht weiter

Ein frohes Jahr 2013 wünsche ich allenthalben.

Gesundheit möge das Jahr bringen, ein ausreichendes Einkommen, Zufriedenheit und Spaß, nicht zwingend in dieser Reihenfolge, halt genug von jedem.

Vorsätze habe ich keine vorgenommen, man muss sich ja nicht gleich wieder mit Niederlagen beschäftigen müssen, Wünsche habe ich, was geändert gehört. Der Weg ist auch manchmal ein Ziel, das dann zu einem Ziel führen kann.