Samstag, November 09, 2013

Ich glaube ja, dass wir schon mitten drin sind im Land von George Orwell ... es ist nur noch nicht allgemein bekannt ...

Seit heute haben wir einen neuen Bewohner im Haus ... er quiekt und fiept und haart und piekt ...





Der Lieblingsplatz ist neben den Schuhen, deren Schnürsenkel gerne auch mal den Kauknochen ersetzen ...

Kommentare:

  1. Pro-Tipp für noch mehr ausländische Besucher auf dieser Webseite:

    Nenn den neuen Hausgenossen Edward Snowden und berichte hier drinnen über seinen Alltag.

    Beispiel:
    Heute war Edward wieder ungezogen und hat den ganzen Tag geblowhistlet.

    AntwortenLöschen
  2. Edward wäre eine sehr schöne Bennenung, hätte nur eine komplett falsche Assoziation im Schlepp ... vielleicht, dass Cullen ein Begriff ist ... :D

    Praktisch für außerdeutsche Aufrufe wäre auch der Name Osama ... ich könnte dann immer sagen, ich hätte mich vertippt ...

    AntwortenLöschen
  3. was??? warum erfahre ich das denn jetzt erst? Ein neues Familienmitglied muss doch mal erwähnt werden... besonders wenn es so knuffig ist... will mehr Bilder!!!!

    AntwortenLöschen
  4. Ähm mit Fotos sieht es grad nicht gut aus ... nachdem das Wesen hier mehrfach nicht an sich halten konnte, habe ich es des Hauses verwiesen mit der Anweisung, erst wieder aufzutauchen, wenn mehr Stubenreinheit gegeben ist ... das ist jetzt nichts, worauf ich stolz wäre ... für meinen Seelenfrieden war es aber eindeutig besser ...

    AntwortenLöschen
  5. bei diesen Temperaturen? ??? o_O

    AntwortenLöschen
  6. Er ist doch nicht nur vor die Haustür geschickt worden ... so schlimm bin ich dann doch nicht ... Männe ist mit zum versorgen ... jetzt weiß er, dass man auf ein Baby aufpassen muss, sich mit ihm beschäftigen muss und es sauber machen muss ... Eine völlig neue Erfahrung für ihn ... :-D

    AntwortenLöschen
  7. also haste Hund und Mann rausgeschmissen? :D

    tja... so ein Welpe kostet Zeit und Zuwendung... habens ja oft genug bei Nachbars gesehen:
    bei den guten: alle 3 Stunden rausgehen und die Gewöhnung setzt irgendwann ein
    bei den doofen: immer wieder fluchen und brüllen, wenns arme Tierchen wieder in die Wohnung gemacht hat. Allerdings sind das ja auch noch die, die ihre Hunde ständig draußen lassen und da überall hin machen wo sie grad stehen... da wunderts einen dann auch nicht, dass ein ehemals stubenreines Tier, in der Wohnung plötzlich nicht mehr weiß, dass es da nicht mehr hinmachen darf...
    Aber egal... die Zeiten sind ja nun vorbei... und man kann auch mal wieder was auf der Terrasse stehen lassen, ohne das am am nächsten Tag vom Hund zernagt ist :)

    AntwortenLöschen
  8. Ich seh das so: Er hat das Schicksal selbst gewählt ... Männe nicht Hund ...

    Fluchen und brüllen nützt haltnix ... hab ich gehört ... Männes Töchting ist ganz besorgt, dass er da was vermurkst am Hund ...

    AntwortenLöschen